Spasenje je Božija stvar

454 spašavanje je stvar boga An alle unter uns, die Kinder haben, stelle ich ein paar Fragen. «War ihr Kind schon mal ungehorsam Ihnen gegenüber?» Wenn Sie mit Ja geantwortet haben, wie alle andern Eltern auch, kommen wir zur zweiten Frage: «Haben Sie Ihr Kind schon einmal wegen Ungehorsam bestraft?» Wie lange hat die Strafe angedauert? Noch deutlicher gesagt: «Haben Sie ihrem Kind erklärt, die Bestrafung wird kein Ende haben?» Das klingt doch verrückt, nicht wahr?

Mi, koji smo slabi i nesavršeni roditelji, oprostimo našoj djeci ako se ne pokoravaju. Postoje situacije u kojima kažnjavamo za prekršaj, ako smatramo da je to prikladno u nekoj situaciji. Pitam se koliko nas smatra da je ispravno kazniti svoju djecu do kraja života?

Neki hrišćani žele da vjerujemo da Bog, naš Nebeski Otac, koji nije ni slab ni nesavršen, kažnjava ljude zauvijek i uvijek, čak i one koji nikada nisu čuli za Isusa. Kažu, Bože, budi pun milosti i milosti.

Odvojite trenutak da razmislite o tome, jer postoji veliki jaz između onoga što učimo od Isusa i onoga što neki hrišćani vjeruju u vječno prokletstvo. Primjer: Isus nam zapovijeda da volimo svoje neprijatelje i da činimo dobro onima koji nas mrze i progone. Neki hrišćani veruju da Bog ne samo da mrzi svoje neprijatelje, već ih bukvalno čini da gori u paklu i to nemilosrdno i neumoljivo za svu večnost.

Andererseits betete Jesus für die Soldaten, die ihn kreuzigten: «Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.» Einige Christen lehren, dass Gott nur wenigen vergibt, die er schon vor der Erschaffung der Welt vorherbestimmt hatte, ihnen zu vergeben. Wenn das wahr wäre, dann hätte Jesu Gebet nicht einen derart grossen Unterschied ausgemacht, nicht wahr?

Težak teret

Ein christlicher Jugendleiter erzählte einer Gruppe von Teenagern eine morbide Geschichte über eine Begegnung mit einem Mann. Er selbst habe sich gedrängt gefühlt, diesem Mann das Evangelium zu verkünden, es jedoch während ihres Gespräches unterlassen. Später habe er erfahren, der Mann sei durch einen Verkehrsunfall noch am selben Tag gestorben. «Dieser Mann ist jetzt in der Hölle», erzählte er den jungen, mit grossen Augen starrenden christlichen Teenagern, «wo er unbeschreibliche Qualen erleide». Dann, nach einer dramaturgischen Pause, fügte er hinzu: «und das lastet jetzt auf meinen Schultern». Er berichtete ihnen von seinen Albträumen, die er wegen seines Versäumnisses hat. Er liege weinend im Bett, angesichts der schrecklichen Vorstellung, dass dieser arme Mann für immer die Tortur des Höllenfeuers erleiden muss.

Ich frage mich, wie es einigen Leuten gelingt, ihren Glauben so geschickt in Einklang zu bringen, dass sie einerseits glauben, Gott liebe die Welt so sehr, dass er Jesus sandte, damit sie gerettet werde. Andererseits glauben sie (mit einem verkümmerten Glauben), dass Gott so erschreckend ungeschickt sei, Menschen zu retten und sie aufgrund unserer Inkompetenz in die Hölle schicken müsse. «Man ist gerettet durch Gnade, nicht durch Werke», sagen sie und das ist richtig so. Sie haben die dem Evangelium entgegengesetzte Vorstellung, das ewige Schicksal der Menschen sei abhängig vom Erfolg oder Misserfolg unserer Evangelisationsarbeit.

Isus je Spasitelj, Spasitelj i Otkupitelj!

Koliko god mi ljudi volimo našu djecu, koliko ih više voli Bog? To je retoričko pitanje - Bog je voli beskrajno više nego što to možemo.

Jesus sagte: «Wo ist unter euch ein Vater, der seinem Sohn, wenn der ihn um einen Fisch bittet, eine Schlange für den Fisch biete? … Wenn nun ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gute Gaben geben könnt, wie viel mehr wird der Vater im Himmel den Heiligen Geist geben denen, die ihn bitten!» (Lukas 11,11 u. 13).

Die Wahrheit ist genauso, wie es uns Johannes berichtet: Gott liebt die Welt wirklich. «Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, dass er die Welt richte, sondern dass die Welt durch ihn gerettet werde» (Ivan 3,16: 17).

Spasenje ovog sveta - sveta koji Bog toliko voli da je poslao Sina da ih spasi - zavisi od Boga, i samo od Boga. Ako je spasenje zavisilo od nas i našeg uspjeha u dovođenju evanđelja ljudima, onda bi stvarno postojao veliki problem. To ne zavisi od nas, već samo od Boga. Bog je poslao Isusa da uradi ovaj zadatak, da nas spasi, i on ih je ispunio.

Jesus sagte: «Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage» (Ivan 6,40).

To je Božji posao da spase, a Otac, Sin i Sveti Duh to čine dobro. To je blagoslov biti uključen u dobro djelo evangelizacije. Ali takođe treba da shvatimo da Bog često deluje uprkos našoj nemogućnosti.

Da li su se tereti krivice savjesti zato što nisu propovijedali evanđelje nekoj osobi? Prenesite teret Isusu! Bog nije nezgodan. Niko ne prolazi kroz prste i mora ići u pakao zbog nje. Naš Bog je dobar, milostiv i moćan. Možete mu vjerovati da to radi na ovaj način za vas i za sve ljude.

- Michael Feazell


pdfSpasenje je Božija stvar