kajanje

166 žaljenje

Reue (auch mit «Busse» übersetzt) dem gnädigen Gott gegenüber ist ein Gesinnungswandel, bewirkt durch den Heiligen Geist und wurzelnd im Wort Gottes. Reue umfasst ein Bewusstwerden der eigenen Sündigkeit und begleitet ein neues Leben, geheiligt durch den Glauben an Jesus Christus. (Apostelgeschichte 2,38; Römer 2,4; 10,17; Römer 12,2)

Understanding remorse

Eine schreckliche Angst», lautete die Beschreibung eines jungen Mannes für seine grosse Furcht, Gott habe ihn wegen seiner wiederholten Sünden verlassen. «Ich meinte, bereut zu haben, aber ich tat es immer wieder», erklärte er. «Ich weiss nicht einmal, ob ich wirklich glaube, denn ich sorge mich, dass Gott mir nicht nochmals vergeben wird. Egal wie ehrlich es mir mit meiner Reue ist, scheint sie doch nie auszureichen.»

Pogledajmo šta zapravo znači evanđelje kada govori o Božjem pokajanju.

Wir begehen gleich den ersten Fehler, wenn wir diesen Begriff anhand eines allgemeinen Lexikons zu verstehen versuchen und das Wort bereuen (oder Reue) aufschlagen. Wir mögen dort sogar einen Hinweis bekommen, dass die einzelnen Wörter entsprechend der Zeit, in der das Lexikon aufgelegt wurde, zu verstehen seien. Doch ein Wörterbuch des 21. Jahrhunderts kann uns schwerlich das erklären, was ein Autor, der z. B. Dinge auf Griechisch niederschrieb, die zuvor in Aramäisch gesprochen worden waren, vor 2000 Jahren darunter verstand.

Webster’s Ninth New Collegiate Dictionary führt zum Wort bereuen Folgendes aus: 1) Sich von Sünde abwenden und der Besserung des Lebens verschreiben; 2a) Bedauern oder Zerknirschung empfinden; 2b) Änderung der Gesinnung. Die Brockhaus Enzyklopädie definiert Reue so: «Wesentlicher Akt der Busse... enthält die Abkehr von begangenen Sünden und den Vorsatz, nicht mehr zu sündigen.»

Webster’s erste Definition gibt genau wider, was Jesus nach Meinung der meisten religiösen Menschen meinte, als er sagte: «Bereut und glaubt». Sie denken, Jesus meinte, dass nur solche Menschen im Reich Gottes sind, die aufhören zu sündigen und ihre Wege ändern. Tatsächlich aber ist es genau das, was Jesus nicht gesagt hat.

General error

Wenn es um das Thema Reue geht, wird im Allgemeinen der Fehler begangen, dass man denkt, es bedeute, aufzuhören zu sündigen. «Wenn Sie wirklich bereut hätten, hätten Sie das nicht wieder getan», ist der ständige Refrain, den geplagte Seelen von Seiten wohlmeinender, dem Gesetz verpflichteter geistlicher Ratgeber zu hören bekommen. Uns wird gesagt, Reue sei «umkehren und den anderen Weg gehen». Und so wird sie im gleichen Atemzug mit der Abwendung von der Sünde und der Hinwendung zu einem Leben des Gehorsams gegenüber dem Gesetz Gottes erklärt.

Čvrsto se utisnuvši u to, hrišćani sa najboljim namerama krenuli da promene svoje načine. I tako, na njihovom hodočašću, čini se da se neki načini menjaju, dok drugi izgleda da se drže super ljepila. Čak i promene načina imaju strašan kvalitet ponovnog pojavljivanja.

Ist Gott mit der Mittelmässigkeit eines so schlampigen Gehorsams zufrieden? «Nein, ist er nicht», ermahnt der Prediger. Und der grausame, das Evangelium verkrüppelnde Zyklus von Hingabe, Versagen und Verzweiflung geht in die nächste Runde, wie im Laufrad eines Hamsterkäfigs.

Und genau dann, wenn wir wegen unseres Versagens frustriert und deprimiert sind, den hohen Standards Gottes zu genügen, hören wir eine weitere Predigt oder lesen einen neuen Artikel über «echte Reue» und «tiefe Reue» und darüber, dass solche Reue eine vollständige Abwendung von der Sünde zur Folge habe.

Und so stürzen wir uns erneut voller Hingebung in den Versuch, alles dranzusetzen, und enden doch bei denselben elenden, vorhersehbaren Ergebnissen. So nehmen Frust und Verzweiflung weiter zu, weil wir erkennen, dass unsere Abkehr von der Sünde alles andere als «vollständig» ist.

Und wir gelangen zu der Schlussfolgerung, dass wir nicht «wirklich bereut» haben, dass unsere Reue nicht «tief», nicht «ernst» oder nicht «ehrlich» genug war. Und wenn wir nicht wirklich bereut haben, dann können wir auch keinen wirklichen Glauben haben, was wiederum bedeuten würde, wir hätten den Heiligen Geist nicht wirklich in uns, was wiederum bedeutet, dass wir auch nicht wirklich gerettet wären.

Schliesslich kommen wir zu dem Punkt, wo wir uns daran gewöhnen, so zu leben, oder wir werfen, wie viele es getan haben, schliesslich das Handtuch und wenden uns ganz ab von der unwirksamen MedizinShow, die die Leute «Christentum» nennen.

Da ne spominjemo katastrofu u kojoj ljudi zaista vjeruju da su pročistili svoje živote i učinili ih prihvatljivim za Boga - njihovo stanje je mnogo gore. Božje pokajanje jednostavno nema nikakve veze sa novim i poboljšanim sebstvom.

Pokajte se i vjerujte

«Tut Busse [bereut] und glaubt an das Evangelium!», erklärt Jesus in Markus 1,15. Reue und Glaube markieren den Beginn unseres neuen Lebens im Reich Gottes; sie tun es nicht deshalb, weil wir das Richtige getan haben. Sie markieren es, weil uns zu dem Punkt in unserem Leben die Schuppen von unseren verdunkelten Augen fallen und wir schliesslich in Jesus das herrliche Licht der Freiheit der Söhne Gottes sehen.

Sve što je trebalo učiniti da bi ljudi primili oproštenje i spasenje već je učinjeno kroz smrt i uskrsnuće Sina Božjeg. Bilo je vremena kada je ova istina bila skrivena od nas. Budući da smo bili slijepi za nju, nismo mogli uživati ​​u njoj i počivati ​​u njoj.

Mislili smo da ćemo sami morati pronaći put u ovom svijetu, i iskoristili smo svu našu snagu i vrijeme da iskopamo kolotečinu u našem malom kutku života kao što smo mogli.

Unsere ganze Aufmerksamkeit richtete sich darauf, am Leben zu bleiben und unsere Zukunft abzusichern. Wir schufteten schwer, um angesehen und respektiert zu werden. Wir kämpften um unsere Rechte, versuchten, von niemand und nichts in unfairer Weise übervorteilt zu werden. Wir kämpften um den Schutz unseres guten Rufs und dass unsere Familie und unser Habakuk und Gut bewahrt blieben. Wir taten alles in unserer Macht Stehende, um aus unserem Leben etwas Lohnendes zu machen, dass wir zu den Gewinnern und nicht zu den Verlierern gehörten.

Ali, kao i svako ko je ikada živeo, to je bila izgubljena bitka. Uprkos našim najboljim naporima, planovima i napornom radu, ne možemo kontrolisati svoje živote. Ne možemo da sprečimo katastrofe i tragedije, niti neuspehe i bolove koji nas napadaju iz plavog neba i uništavaju naše ostatke nekako zakrčene nade i radosti.

Jednoga dana, iz nekog drugog razloga, da je to želio, Bog nam je dao da vidimo kako stvari stoje. Svijet pripada njemu i mi mu pripadamo.

Mi smo mrtvi u grehu, nema izlaza. Izgubljeni smo, slijepi gubitnici u svijetu izgubljenih, slijepih gubitnika jer nam nedostaje osjećaj da držimo ruku jedinog koji jedini ima izlaz. Ali to je u redu, jer je kroz njegovo raspeće i uskrsnuće postao gubitnik za nas; i možemo postati pobjednici s njim ujedinjujući se s njim u njegovoj smrti, tako da i mi možemo biti sudionici njegovog uskrsnuća.

Drugim riječima, Bog nam je dao dobre vijesti! Dobra vijest je da je on osobno platio veliku cijenu za naše sebično, neposlušno, destruktivno, zlo ludilo. On nas je otkupio za uzvrat, opere nas i očistio pravednošću i učinio nas mestom za stolom njegove večne gozbe. I ovim evanđeoskom rečju on nas poziva da verujemo da je to tako.

Wenn Sie dies durch die Gnade Gottes erkennen und glauben können, dann haben Sie bereut. Zu bereuen, sehen Sie, heisst zu sagen: «Ja! Ja! Ja! Ich glaube es! Ich vertraue deinem Wort! Ich lasse dieses Leben eines im Laufrad rennenden Hamsters hinter mir, dieses ziellose Kämpfen, diesen Tod, den ich irrigerweise für Leben hielt. Ich bin für deine Ruhe bereit, hilf meinem Unglauben!»

Pokajanje je promjena u vašem načinu razmišljanja. Ona menja vašu perspektivu gledajući na sebe kao na centar univerzuma, tako da sada vidite Boga kao centar univerzuma, poveravajući svoj život Njegovoj milosti. To znači da mu se pokoriš. To znači da položite svoju krunu pred noge pravog vladara kosmosa. To je najvažnija odluka koju ćete ikada doneti.

Ne radi se o moralnosti

Bei Reue geht es nicht um Moralvorstellungen; es geht nicht um gutes Benehmen; es geht nicht darum, es «besser zu machen».

Pokajanje znači stavljanje vašeg povjerenja u Boga umjesto sebe, ni vaš razum ni vaše prijatelje, svoju zemlju, vašu vladu, svoje pištolje, svoj novac, svoj autoritet, svoj prestiž, svoju reputaciju, svoj automobil, vašu kuću, Vaš posao, porodično nasleđe, boja vaše kože, vaš rod, vaš uspeh, izgled, odeća, naslovi, diplome, crkva, vaš suprug, vaši mišići, vaši vođe, vaš IQ, vaš akcenat, vaši uspjesi, vaši dobrotvorna djela, vaše donacije, vaše usluge, vaše sažaljenje, vaša disciplina, čednost, vaša iskrenost, vaša poslušnost, vaša predanost, vaše duhovne discipline, ili bilo što drugo što imate da kažete o onome što je povezano s vama i ja sam izostavio u ovoj dugoj rečenici imaju.

Reue bedeutet, dass man «alles auf eine Karte setzt» – auf Gottes «Karte». Es bedeutet, sich auf seine Seite zu begeben; was er sagt zu glauben; sich mit ihm zusammenzutun, ihm die Treue zu halten.

Bei Reue geht es nicht um das Versprechen, gut zu sein. Es geht nicht darum, die «Sünde aus seinem Leben zu entfernen». Es bedeutet aber zu glauben, dass Gott sich über uns erbarmt. Es bedeutet, Gott zuzutrauen, dass er unser arges Herz in Ordnung zu bringen vermag. Es bedeutet zu glauben, dass Gott der ist, der er zu sein behauptet – Schöpfer, Retter, Erlöser, Lehrer, Herr und Heiligender. Und es bedeutet zu sterben – unserem zwanghaften Denken, gerecht und gut sein zu müssen, abzusterben.

Wir sprechen von einer Liebesbeziehung – nicht dass wir Gott liebten, sondern dass er uns liebte (1. Ivanova 4,10). Er ist der Urquell alles Seienden, Sie eingeschlossen, und es hat Ihnen gedämmert, dass er Sie als der liebt, der Sie sind – sein geliebtes Kind in Christus – gewiss nicht deswegen, was Sie haben oder was Sie getan haben oder was Ihr Ruf ist oder wie Sie aussehen oder irgendeine andere Eigenschaft, die Sie haben, sondern schlicht und einfach deswegen, weil Sie in Christus sind.

Plötzlich ist nichts mehr, wie es war. Die ganze Welt ist plötzlich hell geworden. All Ihr Versagen ist nicht mehr wichtig. Es wurde alles in Christi Tod und Auferstehung in Ordnung gebracht. Ihre ewige Zukunft ist gesichert, und nichts im Himmel oder auf Erden kann Ihnen Ihre Freude nehmen, denn Sie gehören Gott um Christi willen (Rimljanima 8,1.38: 39). Sie glauben ihm, Sie vertrauen ihm, legen Ihr Leben in seine Hände; komme was da wolle, egal, was irgendeiner sagt oder tut.

Grosszügig können Sie vergeben, Geduld üben und freundlich sein, sogar in Verlusten oder Niederlagen – Sie haben nichts zu verlieren; denn Sie haben in Christus absolut alles gewonnen (Epheser 4,32-5,1-2). Das einzige, was Ihnen wichtig ist, ist seine neue Schöpfung (Galaćanima 6,15).

Reue ist nicht ein weiteres abgenutztes, hohles Versprechen, ein guter Junge oder ein gutes Mädchen zu sein. Sie bedeutet, allen Ihren grossen Bildnissen von Ihrem eigenen Ich abzusterben und Ihre schwache Verliererhand in die Hand des Mannes zu legen, der die Wogen des Meeres glättete (Galaćanima 6,3). Es bedeutet, zu Christus zu kommen, um auszuruhen (Matej 11,28: 30). Es bedeutet, seinem Wort der Gnade zu vertrauen.

Božja inicijativa, ne naša

Pokajati se znači vjerovati Bogu, biti ono što on jest i činiti ono što on čini. Pokajanje se ne odnosi na vaša dobra djela protiv vaših zlih djela. Bog, koji je potpuno slobodan da bude ono što želi da bude, odlučio je u svojoj ljubavi da nam oprosti naše grehe.

Seien wir uns darüber völlig im Klaren: Gott vergibt uns unsere Sünden – alle – frühere, gegenwärtige und zukünftige; er verbucht sie nicht (Ivan 3,17). Jesus starb für uns, als wir noch Sünder waren (Rimljani 5,8). Er ist das Opferlamm, und er wurde für uns geschlachtet – für jeden einzelnen von uns (1. Jovanova 2,2).

Razumijete, pokajanje nije način da se Bog natera da učini nešto što je već učinio. Umjesto toga, to znači vjerovati da je on učinio - da je zauvijek spasio vaš život i dao vam neprocjenjivu vječnu baštinu - i vjerovati u takvu ljubav za njega cvjeta u vama.

«Vergib uns unsere Sünden, wie wir denen vergeben, die gegen uns gesündigt haben», lehrte Jesus uns beten. Wenn es uns dämmert, dass Gott aus seinen innersten Gründen heraus einfach entschieden hat, unser Leben voll selbstsüchtiger Arroganz abzuschreiben, alle unsere Lügen, alle unsere Gräueltaten, unsern ganzen Hochmut, unsere Gelüste, unseren Verrat und unsere Bösartigkeit – alle unsere argen Gedanken, Taten und Pläne –, dann müssen wir eine Entscheidung treffen. Wir können ihn rühmen und ihm ewig für sein unbeschreibliches Liebesopfer danken, oder wir können einfach weiter nach dem Motto leben: «Ich bin ein guter Mensch; denke keiner, dass ich es nicht bin» – und das Leben eines im Laufrad rennenden Hamsters, an dem wir so sehr hängen, weiterführen.

Wir können Gott glauben oder ihn ignorieren oder ängstlich vor ihm wegrennen. Wenn wir ihm glauben, können wir mit ihm in von Freude erfüllter Freundschaft unseren Weg gehen (er ist ja der Sünder Freund – aller Sünder, was jeden einschliesst, selbst schlechte Menschen und auch unsere Freunde). Wenn wir ihm nicht vertrauen, wenn wir denken, er wollte oder könnte uns nicht vergeben, dann können wir nicht mit Freuden mit ihm leben (und deshalb auch mit niemandem sonst, ausser Menschen, die sich so verhalten, wie wir es möchten). Stattdessen werden wir uns vor ihm fürchten und ihn schliesslich verachten (wie auch jeden anderen, der uns nicht vom Leibe bleibt).

Dvije strane istog novčića

Vera i žaljenje idu ruku pod ruku. Kada se uzdate u Boga, dve stvari se dešavaju istovremeno: shvatate da ste grešnik kome je potrebna Božja milost, i vi odlučite da verujete Bogu da vas spasi i spasite svoj život. Drugim rečima, ako se pouzdate u Boga, onda ste se i pokajali.

In Apostelgeschichte 2,38, z. B., sagte Petrus zu der versammelten Menge: «Petrus sprach zu ihnen: Tut Busse [bereut], und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden, so werdet ihr empfangen die Gabe des Heiligen Geistes.» So sind Glaube und Reue Teil eines Pakets. Wenn er sagte: «Bereut», dann wies er auch auf «Glaube» oder «Vertrauen» hin.

Im weiteren Verlauf der Geschichte sagt Petrus sinngemäss: «Bereut und wendet euch Gott zu ...» Diese Hinwendung zu Gott ist gleichzeitig Abwendung vom eigenen Ich. Es bedeutet nicht, dass Sie jetzt

su moralno savršeni. To znači okretanje od vaših ličnih ambicija da budete dostojni Hrista i umjesto toga stavite svoju vjeru i nadu u Njegovu Riječ, Njegovu Radosnu Vijest, u Njegovoj izjavi da je Njegova krv za vaše spasenje, oprost, uskrsnuće i blagoslov trajalo je večno nasleđe.

Ako verujete Bogu za oproštenje i spasenje, onda ste se pokajali. Pokajanje Bogu je promjena u vašem načinu razmišljanja i utječe na cijeli vaš život. Novi način razmišljanja je način da se vjeruje da će Bog učiniti ono što niste mogli u milion života. Pokajanje nije promjena od moralne nesavršenosti ka moralnom savršenstvu - niste sposobni da to učinite.

Leševi ne napreduju

Auf Grund der Tatsache, dass Sie tot sind, sind Sie nicht in der Lage, moralisch vollkommen zu werden. Die Sünde hat Sie getötet, wie Paulus in Epheser 2,4-5 erklärt. Aber obgleich Sie in Ihren Sünden tot waren (tot zu sein ist das, was Sie zu dem Prozess der Vergebung und Erlösung beigesteuert haben), hat Christus Sie lebendig gemacht (das ist es, was Christus beigesteuert hat: nämlich alles).

Jedina stvar koju mrtvi mogu učiniti je da ne mogu ništa. Oni ne mogu biti živi za pravednost ili bilo šta drugo zato što su mrtvi, mrtvi u grehu. Ali mrtvi ljudi - i samo mrtvi ljudi - koji su odgajani iz mrtvih.

Podignite mrtve je ono što Hristos čini. On ne uliva parfem na leševe. On ih ne podržava da obuku odjeću i čekaju da vide da li će uraditi nešto. Oni su mrtvi, ne mogu ništa. Isus nije ni najmanje zainteresovan za nova i poboljšana tijela. Ono što Isus radi jeste da je probudi. Opet, leševi su jedina vrsta ljudi koje podiže. Drugim riječima, jedini način da se uđe u Isusovo uskrsnuće, njegov život, je da bude mrtav. Ne treba mnogo truda da bi bio mrtav. U stvari, nikakav napor nije potreban. A mrtav je upravo ono što jesmo.

Das verlorene Schaf fand sich nicht von alleine, bevor nicht der Hirte nach ihm sah und es fand (Lukas 15,1-7). Die verlorene Münze fand sich nicht selbst, bevor nicht die Frau suchte und sie fand (V. 8-10). Das einzige, was sie zu dem Prozess des Gesucht und Gefundenwerdens und der grossen Freudenparty beisteuerten, war, verloren zu sein. Ihr völlig hoffnungsloses Verlorensein war das einzige, was sie hatten, das es ihnen gestattete, gefunden zu werden.

Selbst der verlorene Sohn im nächsten Gleichnis (V. 11-24) stellt fest, dass ihm schon vergeben wurde, dass er erlöst und voll akzeptiert war, allein durch die Tatsache der grosszügigen Gnade seines Vaters, nicht auf der Grundlage eines eigenen Planes, wie etwa: «Ich werde mir seine Gnade schon wieder erarbeiten». Sein Vater hatte Mitleid mit ihm, bevor er noch das erste Wort seiner «Es tut mir so leid»Rede gehört hatte (V. 20).

Kada je sin konačno prihvatio svoje stanje smrti i bio izgubljen u smradu svinjca, bio je na putu da otkrije nešto zapanjujuće što je sve to već bilo istinito: otac koji je odbacio i osramotio nikada nije prestao je da ga voli strastveno i bezuslovno.

Sein Vater ignorierte einfach seinen kleinen Plan zur Selbsterlösung (V. 19-24). Und sogar ohne eine Probezeit abzuwarten, setzte er ihn wieder in seine vollen Sohnesrechte ein. So ist auch unser total hoffnungsloser Todeszustand das einzige, das uns gestattet, auferweckt zu werden. Die Initiative, die Arbeit und der Erfolg der ganzen Operation gehen allein auf das Konto des Hirten, der Frau, des Vaters – Gottes.

Jedina stvar koju doprinosimo procesu našeg uskrsnuća je da budemo mrtvi. To se odnosi i na nas, i na duhovno i na fizičko. Ako ne možemo prihvatiti činjenicu da smo mrtvi, ne možemo prihvatiti činjenicu da smo iz mrtvih uskrsnuli Božjom milošću u Kristu. Pokajanje prihvata činjenicu da je neko mrtav i od Boga prima svoje uskrsnuće u Hristu.

Pokajanje, vidite, ne znači proizvesti dobra i plemenita djela, ili pokušati motivirati Boga da nam oprosti kroz nekoliko emocionalnih govora. Mi smo mrtvi.To znači da ne postoji apsolutno ništa što bismo mogli učiniti da doprinesemo bilo čemu za naše probuđenje. To je jednostavno pitanje verovanja u dobru vest o Bogu da on oprašta i iskupljuje u Hristu i podiže mrtve kroz njega.

Paulus beschreibt dieses Geheimnis – oder Paradox, wenn Sie so wollen – unseres Todes und unserer Auferstehung in Christus, in Kolosser 3,3: «Denn ihr seid gestorben, und euer Leben ist verborgen mit Christus in Gott.»

Das Geheimnis, oder Paradox, ist, dass wir gestorben sind. Dennoch sind wir gleichzeitig lebendig. Aber das Leben, welches herrlich ist, ist noch nicht da: es ist verborgen mit Christus in Gott, und es wird nicht so erscheinen, wie es wirklich ist, bis Christus selbst erscheint, wie Vers 4 sagt: «Wenn aber Christus, euer Leben, sich offenbaren wird, dann werdet ihr auch offenbar werden mit ihm in Herrlichkeit.»

Christus ist unser Leben. Wenn er erscheint, werden wir mit ihm erscheinen, denn er ist schliesslich unser Leben. Deshalb nochmals: tote Körper können nichts für sich selbst tun. Sie können sich nicht ändern. Sie können es nicht «besser machen». Sie können sich nicht verbessern. Das einzige, was sie tun können, ist, tot zu sein.

Gott jedoch, der selbst die Quelle des Lebens ist, ist es eine grosse Freude, Tote aufzuerwecken, und in Christus tut er das auch (Rimljani 6,4). Die Leichen steuern zu diesem Prozess absolut nichts bei, ausser ihren Todeszustand.

Bog čini sve. To je njegov posao i samo njegov, od početka do kraja. To znači da postoje dva tipa uskrslih leševa: oni koji radosno primaju svoje spasenje, i oni koji vole svoje uobičajeno stanje smrti za život, koji, kako jesu, zatvaraju oči i drže uši i nastavljaju da budu mrtvi sa svom snagom. želite.

Nochmals: Reue ist, «Ja» zu sagen zur Gabe der Vergebung und Erlösung, von der Gott sagt, dass wir sie in Christus haben. Sie hat nichts mit Busse zu tun oder damit, Versprechen zu geben oder in Schuldgefühlen zu versinken. Ja, so ist es. Bei Reue geht es nicht um ein endlos sich wiederholendes «Es tut mit leid» oder «Ich verspreche, es nie wieder zu tun». Wir wollen brutal ehrlich sein. Die Möglichkeit besteht, dass Sie es wieder tun werden – wenn nicht als wirkliche Tat, so doch zumindest in Gedanken, im Wunsch und in Gefühlen. Ja, es tut Ihnen leid, vielleicht sogar manchmal sehr, und Sie möchten wirklich nicht die Art Mensch sein, der es immer wieder tut, aber das ist nicht wirklich das Herzstück von Reue.

Sie erinnern sich, Sie sind tot, und Tote handeln einfach so wie Tote. Aber wenn Sie auch in Sünde tot sind, sind Sie doch gleichzeitig in Christus lebendig (Rimljani 6,11). Aber Ihr Leben in Christus ist mit ihm verborgen in Gott, und es zeigt sich nicht ständig oder sehr oft – noch nicht. Es offenbart sich nicht, wie es wirklich ist, bis Christus selbst erscheint.

U međuvremenu, ako ste i vi živi u Hristu, za sada ste još uvijek mrtvi u grijehu, a stanje vaše smrti je gotovo jednako dobro kao i uvijek. I upravo to mrtvo jastvo, ovo jastvo koje očigledno ne može prestati da se ponaša kao mrtav čovek, koji je podignut od Hrista i oživljen sa njim u Bogu - da se otkrije kada se otkrije.

U ovom trenutku, vjera dolazi u igru. Pokajte se i vjerujte u evanđelje. Dva aspekta pripadaju zajedno. Ne možete imati jedno bez drugog. Vjerovati da je Radosna vijest da vas je Bog oprao krvlju Kristovom, da je ozdravio vašu smrt i učinio vas vječnim u Sinu, mora se pokajati.

A okretanje Bogu u njegovoj potpunoj bespomoćnosti, oskudici i smrti, primanje Njegovog slobodnog spasenja i spasenja, znači imati vjeru - vjerovati u evanđelje. Oni predstavljaju dve strane istog novčića; i to je novčić koji vam Bog daje ni zbog čega drugog - ni zbog čega drugog - nego da je on pravedan i milostiv prema nama.

Ponašanje, a ne mjera

Naravno, neki će reći da će pokajanje prema Bogu pokazati dobar moral i dobro ponašanje. Ne želim da se raspravljam o tome. Problem je u tome što želimo mjeriti kajanje zbog odsustva ili prisutnosti dobrog ponašanja; u tome leži tragično nerazumevanje kajanja.

Iskrena istina je da nam nedostaju savršene moralne vrijednosti ili savršeno ponašanje; a sve što nedostaje savršenstvu ionako nije dovoljno dobro za kraljevstvo Božje.

Wir wollen auf jeden Unsinn verzichten, wie: «Wenn Ihre Reue ehrlich ist, dann werden Sie die Sünde auch nicht wieder begehen.» Genau das ist eben nicht das Entscheidende bei Reue.

Ključ za pokajanje je promenjeno srce, daleko od sebe, iz vašeg ugla, više ne želite da budete sopstveni lobist, sopstveni predstavnik medija, vaš sopstveni sindikalni predstavnik i advokat odbrane, Bogu, da stojite uz vas, da bude u njegovom uglu, da umre za svoj sopstveni ego i da bude voljeno dete Božje, kome je oprostio i otkupio.

Bereuen bedeutet zwei Dinge, die wir von Natur aus nicht mögen. Zuerst bedeutet es, der Tatsache ins Auge zu sehen, dass die Liedzeile «Baby, you’re not good» (du taugst nichts, Baby) uns perfekt beschreibt. Zweitens bedeutet es, sich der Tatsache zu stellen, dass wir nicht besser sind als sonst jemand. Wir stehen alle in der gleichen Schlange mit all den anderen Verlierern um Erbarmen an, das wir nicht verdienen.

Drugim riječima, žaljenje se javlja u poniženom duhu. Poniženi duh je onaj koji nema povjerenja u ono što može učiniti; on nema nade, on je, da tako kažem, odustao od svog duha, umro je i stavio se u korpu ispred Božjih vrata.

Sag «Ja!» zu Gottes «Ja!»

Moramo se odreći pogrešnog uvjerenja da je pokajanje obećanje da nikada više neće griješiti. Kao prvo, takvo obećanje nije ništa drugo do topli vazduh. Drugo, to je duhovno besmisleno.

Gott hat Ihnen ein allmächtiges, donnerndes, ewiges «Ja!» durch den Tod und die Auferstehung Jesu Christi verkündigt. Reue ist Ihre «Ja!»-Antwort auf Gottes «Ja!». Sie ist die Hinwendung zu Gott, um seine Segensgabe zu empfangen, seine gerechte Verkündigung Ihrer Unschuld und Rettung in Christus.

Prihvatiti dar znači priznati vaše stanje smrti i vašu potrebu za večnim životom. To znači poverenje, verovanje i držanje u rukama svog ega, bića, postojanja - sve što jeste. To znači odmoriti se u njemu i dati mu svoj teret. Zašto ne uživate i odmorite se u bogatoj i spurting milosti našeg Gospodina i Otkupitelja? On iskupljuje izgubljene. Spašava grešnika. Podiže mrtve.

On stoji uz nas, i zato što on ne postoji, ništa ne može stajati između njega i nas - ne, čak ni vaš jadni grijeh, ili vaš susjed. Veruj mu. Ovo je dobra vijest za sve nas. On je Reč i on zna o čemu govori!

J. Michael Feazell


pdfkajanje