pakao

131 pakao

Hölle ist die Trennung und Entfremdung von Gott, die unverbesserliche Sünder erwählt haben. Im Neuen Testament ist von Hölle bildhaft als von einem «feurigen Pfuhl», der «Finsternis» und von Gehenna (nach dem Tal Hinnom bei Jerusalem, einer Verbrennungsstätte für Unrat) die Rede. Die Hölle wird als Strafe, Leid, Qual, ewiges Verderben, Heulen und Zähneknirschen beschrieben. Scheol und Hades, zwei oft mit «Hölle» und «Grab» übersetzte Begriffe aus den biblischen Ursprachen, beziehen sich meist auf das Totenreich. Die Bibel lehrt, dass reuelose Sünder den zweiten Tod im feurigen Pfuhl erleiden werden, aber sie macht es nicht absolut klar, ob dies Vernichtung oder bewusste geistliche Entfremdung von Gott bedeutet. (2. Thessalonicher 1,8-9; Matthäus 10,28; 25,41.46; Offenbarung 20,14-15; 21,8; Matthäus 13,42; Psalm 49,14-15)

pakao

»Wenn dich deine rechte Hand zum Abfall verführt, so hau sie ab und wirf sie von dir. Es ist besser für dich, dass eins deiner Glieder verderbe und nicht der ganze Leib in die Hölle fahre» (Matej 5,30). Die Hölle ist etwas sehr ernstes. Wir müssen Jesu Warnung ernst nehmen.

Naš pristup

Unsere Glaubenssätze beschreiben die Hölle als «Die Trennung und Entfremdung von Gott, die unverbesserliche Sünder erwählt haben». Wir legen nicht dar, ob diese Trennung und Entfremdung ewiges Leiden bedeutet oder ein völliges Aufhören des Bewusstseins. In der Tat, wir sagen, dass die Bibel dies nicht absolut klar macht.

Kada je riječ o paklu, kao i kod mnogih drugih pitanja, mi moramo slušati Isusa. Ako Isusa shvatamo ozbiljno kad uči o milosti i milosrđu, trebali bismo ga ozbiljno shvatiti i kada govori o kazni. Napokon, milost ne znači puno ako nas nešto ne poštedi.

Upozorenja o požaru

In einem Gleichnis warnte Jesus, dass die Bösen in einen Feuerofen geworfen werden (Matej 13,50). In diesem Gleichnis sprach er nicht über Einäscherung, sondern über «Heulen und Zähneklappen». In einem anderen Gleichnis beschreibt Jesus die Bestrafung eines Knechtes, der Vergebung empfangen hatte, der seinem Mitknecht nicht vergab, als «Peinigung» (Matej 18,34). Ein anderes Gleichnis beschreibt einen bösen Menschen, der gebunden und «in die Finsternis» hinausgeworfen wird (Matej 22,13). Diese Finsternis wird als ein Ort von Weinen und Zähneklappern beschrieben.

Isus ne objašnjava da li ljudi u mraku trpe bol ili tugu i ne objašnjava li da li bruse zube od kajanja ili gnjeva. To nije svrha. U stvari on nikada ne opisuje sudbinu negativaca.

Jesus warnt jedoch die Menschen in deutlichen Begriffen, sich an nichts zu hängen, was zur Folge hätte, dass sie ins ewige Feuer geworfen würden. «Wenn aber deine Hand oder dein Fuss dich zum Abfall verführt, so hau sie ab und wirf sie von dir», so warnte Jesus. «Es ist besser für dich, dass du lahm oder verkrüppelt zum Leben eingehst, als dass du zwei Hände oder zwei Füsse hast und wirst in das ewige Feuer geworfen» (Matej 18,7: 8). Es ist besser, sich in diesem Leben zu verleugnen, als «in das höllische Feuer geworfen zu werden» (V.9).

Hoće li opaki biti zauvijek kažnjen? Po ovom pitanju Biblija se na različite načine može tumačiti na različite načine. Neki stihovi sugeriraju vječnu kaznu, dok drugi sugeriraju ograničeno trajanje. Ali u svakom slučaju, pakao bi se trebao izbjegavati u svakom slučaju.

Dies erinnert mich an ein Buch von InterVarsity Press zu diesem Thema: Two Views of Hell (Zwei Ansichten über die Hölle). Edward Fudge argumentiert für Vernichtung; Robert Peterson argumentiert für ewiges Leiden. Auf dem Umschlag dieses Buches sind zwei Männer, beide mit den Händen vor
glava u izrazu straha ili užasa. Grafika je namijenjena tome da izrazi to
iako postoje dva pogleda na pakao, odvratno je bez obzira na to kako ga vidite. Bog je milostiv, ali osoba koja se suprotstavlja Bogu odbacuje njegovu milost i zato pati.

Novozavjetna pisma

Isus je koristio razne slike da kazni one koji odbacuju Božju milost: vatru, tamu, tjeskobu i propast.

Die Apostel sprachen auch über Gericht und Bestrafung, aber sie beschrieben es auf verschiedene Weise. Paulus schrieb: «Ungnade und Zorn aber denen, die streitsüchtig sind und der Wahrheit nicht gehorchen, gehorchen aber der Ungerechtigkeit; Trübsal und Angst über alle Seelen der Menschen, die Böses tun, zuerst der Juden und ebenso der Griechen» (Rimljanima 2,8: 9).

In Bezug auf jene, die die Kirche in Thessalonich verfolgten, schrieb Paulus: «Die werden Strafe erleiden, das ewige Verderben, vom Angesicht des Herrn her und von seiner herrlichen Macht» (2. Solunjanima 1,9). Daher definieren wir in unseren Glaubenssätzen die Hölle als «Trennung und Entfremdung von Gott».

Die alttestamentliche Strafe für die Zurückweisung des Mosaischen Gesetzes war der Tod, aber jeder, der Jesus bewusst zurückweist, verdient eine grössere Strafe, sagt Hebräer 10,28-29: «Schrecklich ist’s, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen» (V.31). Gott ist über jede Vorstellungskraft barmherzig, aber wenn ein Mensch seine Barmherzigkeit ablehnt, bleibt nur das Gericht übrig. Gott möchte nicht, dass irgendjemand die Schrecken der Hölle erleidet – er möchte, dass alle zur Reue und zum Heil kommen (2. Petrova 2,9). Aber diejenigen, die solch eine wunderbare Gnade ablehnen, werden leiden. Das ist ihre, nicht Gottes Entscheidung. Daher heisst es in unseren Glaubenssätzen, dass die Hölle «von unverbesserlichen Sündern erwählte wurde». Das ist ein wichtiger Teil des Bildes.

Der endgültige Sieg Gottes ist auch ein wichtiger Teil des Bildes. Alles wird unter die Kontrolle Christi gebracht werden, denn er hat die ganze Schöpfung erlöst (1. Korinther 15,20-24; Kolosser 1,20). Alles wird in Ordnung gebracht werden. Sogar Tod und das Totenreich werden am Ende zerstört werden (Otkrivenje 20,14). Die Bibel sagt uns nicht, wie die Hölle in dieses Bild passt, wir behaupten auch nicht, es zu wissen. Wir vertrauen einfach, dass Gott, der voller Gerechtigkeit und Barmherzigkeit ist, es alles auf die bestmögliche Art und Weise zu einem guten Abschluss bringen wird.

Pravednost i milost Božja

Bog ljubavi ne bi mučio ljude zauvijek, kažu neki. Biblija otkriva Boga koji je saosećajan. Umjesto toga, oslobodilo bi ljude od bijede, umjesto da bi zauvijek trpjeli. Mnogi vjeruju da tradicionalna doktrina vječno kažnjavajućeg pakla lažno predstavlja Boga kao osvetoljubivog sadista i daje strašan primjer. Nadalje, ne bi bilo u redu kažnjavati ljude za život koji je trajao samo nekoliko godina ili desetljeća.

Ali pobuna protiv Boga beskrajno je užasna, kažu neki teolozi. Ne možemo izmjeriti zlo do trenutka kada ga počine, objašnjavaju. Ubistvo može trajati samo nekoliko minuta, ali posledice mogu trajati decenijama ili vekovima. Pobuna protiv Boga najgori je grijeh u svemiru, tvrde oni, stoga zaslužuje najgoru kaznu.

Das Problem ist, dass Menschen weder Gerechtigkeit noch Barmherzigkeit gut verstehen. Menschen sind nicht qualifiziert zu richten – aber Jesus Christus ist es. Er wird die Welt mit Gerechtigkeit richten (Psalm 9,8; Johannes 5,22; Römer 2,6-11). Wir können seinem Urteil vertrauen, im Wissen, dass er sowohl gerecht als auch barmherzig sein wird.

Kad se tema pakla podigne, čini se da neki dijelovi Biblije naglašavaju bol i kaznu, a drugi koriste slike uništenja i kraja. Umjesto da pokušavamo uskladiti jedan opis s drugim, obojica to dopuštamo da govori. Kad je riječ o paklu, moramo vjerovati Bogu, a ne svojoj mašti.

Von allem, was Jesus über die Hölle sagte ist das Wichtigste, dass Jesus die Lösung für das Problem ist. In ihm gibt es keine Verdammnis (Rimljanima 8,1). Er ist der Weg, die Wahrheit und das ewige Leben.

- Joseph Tkach


pdfpakao