Moje oči su videle tvoje spasenje

370 oči su mi vidjele spasDas Motto der heutigen Street Parade in Zürich ist: «Dance for freedom» (tanze für die Freiheit). Auf der Webseite der Aktivität lesen wir: «Die Street Parade ist eine Tanzdemonstration für Liebe, Frieden, Freiheit und Toleranz. Mit dem Motto der Street Parade «DANCE FOR FREEDOM» stellen die Veranstalter Freiheit in den Mittelpunkt».

Želja za ljubavlju, mirom i slobodom oduvijek je bila briga čovječanstva. Nažalost, međutim, živimo u svijetu koji je upravo suprotno: mržnji, ratu, zatočeništvu i netrpeljivosti. Organizatori Street parade poziraju Usredsredite se na slobodu. Ali što nisu prepoznali? Kakva je svrha zbog koje ste očito slijepi? Prava sloboda zahtijeva Isusa i to je Isus koji treba biti u središtu pozornosti! Tada dolazi ljubav, mir, sloboda i tolerancija. Tada možete slaviti i plesati! Nažalost, ovo divno znanje danas mnogima nije dostupno.

«Wenn aber unser Evangelium doch verdeckt ist, so ist es <nur> bei denen verdeckt, die verlorengehen, den Ungläubigen, bei denen der Gott dieser Welt den Sinn verblendet hat, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen. Denn wir predigen nicht uns selbst, sondern Christus Jesus als Herrn, uns aber als eure Sklaven um Jesu willen. Denn Gott, der gesagt hat: Aus Finsternis wird Licht leuchten! er <ist es>, der in unseren Herzen aufgeleuchtet ist zum Lichtglanz der Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes im Angesicht Jesu Christi» (2 Korinther 4,3-6).

Isus je svjetlo koje nevjernici ne mogu vidjeti.

Simeon war ein gerechter und gottesfürchtiger Mensch in Jerusalem und der Heilige Geist war auf ihm (Luka 2,25). Dieser hatte ihm versprochen, vor seinem Tod den Gesalbten des Herrn zu sehen. Als die Eltern das Kind Jesu zum Tempel brachten und er es auf seine Arme nahm, lobte er Gott und sprach:

«Nun, Herr, entlässt du deinen Knecht nach deinem Wort in Frieden; denn meine Augen haben dein Heil gesehen, das du bereitet hast im Angesicht aller Nationen: ein Licht zur Offenbarung für die Nationen und zur Herrlichkeit deines Volkes Israel» (Lukas 2,29-32).

Isus Krist je došao poput svjetla za osvjetljavanje ovog svijeta.

«Aus Finsternis wird Licht leuchten! er <ist es>, der in unseren Herzen aufgeleuchtet ist zum Lichtglanz der Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes im Angesicht Jesu Christi» (2 Korinther 4,6).

Pogled na Isusa Krista bio je Simeonovo iskustvo života, ključna točka prije nego što se mogao oprostiti od ovog života. Braća i sestre, jesu li naše oči prepoznale Božje spasenje u svoj svojoj slavi? Važno je nikada ne zaboraviti koliko nas je Bog blagoslovio otvorivši oči spasenju:

«Niemand kann zu mir kommen, wenn nicht der Vater, der mich gesandt hat, ihn zieht; und ich werde ihn auferwecken am letzten Tag. Es steht in den Propheten geschrieben: «Und sie werden alle von Gott gelehrt sein.» Jeder, der von dem Vater gehört und gelernt hat, kommt zu mir. Nicht dass jemand den Vater gesehen hat, ausser dem, der von Gott ist, dieser hat den Vater gesehen. Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer glaubt, hat ewiges Leben. Ich bin das Brot des Lebens. Eure Väter haben das Manna in der Wüste gegessen und sind gestorben. Dies <aber> ist das Brot, das aus dem Himmel herabkommt, damit man davon esse und nicht sterbe. Ich bin das lebendige Brot, das aus dem Himmel herabgekommen ist; wenn jemand von diesem Brot isst, wird er leben in Ewigkeit. Das Brot aber, das ich geben werde, ist mein Fleisch für das Leben der Welt« (Ivan 6,44-51).

Isus Krist je živi kruh, spasenje Božje. Sjetimo li se još vremena kada nam je Bog otvorio oči na to znanje? Paul nikada neće zaboraviti trenutak svog prosvjetljenja, o njemu smo čitali dok je bio na putu za Damask:

«Als er aber hinzog, geschah es, dass er sich Damaskus näherte. Und plötzlich umstrahlte ihn ein Licht aus dem Himmel; und er fiel auf die Erde und hörte eine Stimme, die zu ihm sprach: Saul, Saul, was verfolgst du mich? Er aber sprach: Wer bist du, Herr? Er aber <sagte>: Ich bin Jesus, den du verfolgst. Doch steh auf und geh in die Stadt, und es wird dir gesagt werden, was du tun sollst! Die Männer aber, die mit ihm des Weges zogen, standen sprachlos, da sie wohl die Stimme hörten, aber niemand sahen. Saulus aber richtete sich von der Erde auf. Als sich aber seine Augen öffneten, sah er nichts. Und sie leiteten ihn bei der Hand und führten ihn nach Damaskus. Und er konnte drei Tage nicht sehen und ass nicht und trank nicht» (Dela 9,3: 9).

Otkrivenje spasenja bilo je toliko zasljepljujuće za Pavla da ga nije mogao vidjeti 3 dana!

Koliko nas je pogodila njegova svjetlost i koliko se naš život promijenio otkad su naše oči prepoznale njegovo spasenje? Da li je to bio pravi preporod za nas i za nas? Poslušajmo razgovor s Nikodemom:

«Es war aber ein Mensch aus den Pharisäern mit Namen Nikodemus, ein Oberster der Juden. Dieser kam zu ihm bei Nacht und sprach zu ihm: Rabbi, wir wissen, dass du ein Lehrer bist, von Gott gekommen, denn niemand kann diese Zeichen tun, die du tust, es sei denn Gott mit ihm. Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht von neuem geboren wird, kann er das Reich Gottes nicht sehen. Nikodemus spricht zu ihm: Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Kann er etwa zum zweiten Maleachi in den Leib seiner Mutter hineingehen und geboren werden? Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, kann er nicht in das Reich Gottes hineingehen. [Johannes 3,6] Was aus dem Fleisch geboren ist, ist Fleisch, und was aus dem Geist geboren ist, ist Geist. Wundere dich nicht, dass ich dir sagte: {Ihr} müsst von neuem geboren werden« (Johannes 3, 1-7).

Der Mensch braucht eine neue «Geburt» um das Reich Gottes erkennen zu können. Menschliche Augen sind dem Heil Gottes blind gegenüber. Die Veranstalter der Street Parade in Zürich sind sich der allgemeinen geistlichen Blindheit jedoch nicht bewusst. Sie haben sich ein geistliches Ziel gesetzt, dass ohne Jesus jedoch nicht erreicht werden kann. Der Mensch kann von sich aus Gottes Herrlichkeit nicht finden oder in seiner Ganzheit erkennen. Es ist Gott der sich uns offenbart:

«{Ihr} habt nicht mich erwählt, sondern {ich} habe euch erwählt und euch <dazu> bestimmt, dass ihr hingeht und Frucht bringt und eure Frucht bleibe, damit, was ihr den Vater bitten werdet in meinem Namen, er euch gebe» (Iv 15,16).

Braća i sestre, imamo veliku privilegiju da su naše oči vidjele Božje spasenje: "Isuse Hriste, naš otkupitelj ".

Es handelt sich hier um das wichtigste Erlebnis das wir in unserem ganzen Le-ben haben können. Für Simeon gab es keine weitere Lebensziele mehr nachdem er den Erlöser sehen konnte. Sein Lebensziel war erreicht. Hat die Erkennung des Heil Gottes auch bei uns denselben Stellenwert? Heute möchte ich uns alle ermutigen, nie unsere Augen vom Heil Gottes zu nehmen und unseren (geistlichen) Blick immer auf Jesus Christus zu richten.

«Wenn ihr nun mit dem Christus auferweckt worden seid, so sucht, was droben ist, wo der Christus ist, sitzend zur Rechten Gottes! Sinnt auf das, was droben ist, nicht auf das, was auf der Erde ist! Denn ihr seid gestorben, und euer Leben ist verborgen mit dem Christus in Gott. Wenn der Christus, euer Leben, geoffenbart werden wird, dann werdet auch ihr mit ihm geoffenbart werden in Herrlichkeit» (Kološanima 3,1: 4).

Pavao potiče da ne gledaju što je na zemlji, nego Krista. Ništa na ovoj zemlji ne bi nas trebalo odvratiti od Božjeg spasenja. Sve što je za nas dobro dolazi odozgo a ne sa zemlje:

«Irret euch nicht, meine geliebten Brüder! Jede gute Gabe und jedes vollkommene Geschenk kommt von oben herab, von dem Vater der Lichter, bei dem keine Veränderung ist noch eines Wechsels Schatten» (Jakobus 1,16-17).

Naše su oči prepoznale Božije spasenje i više ne bismo trebali uklanjati pogled iz ovog spasenja, već uvijek gledati prema gore. Ali šta sve to znači u našem svakodnevnom životu? Svi smo uvijek u teškim situacijama, iskušenjima, bolestima itd. Kako je moguće gledati Isusa čak i s tako velikim distrakcijama? Pavao nam daje odgovor:

«Freut euch im Herrn allezeit! Wiederum will ich sagen: Freut euch! Eure Milde soll allen Menschen bekannt werden; der Herr ist nahe. Seid um nichts besorgt, sondern in allem sollen durch Gebet und Flehen mit Danksagung eure Anliegen vor Gott kundwerden; und der Friede Gottes, der allen Verstand übersteigt, wird eure Herzen und eure Gedanken bewahren in Christus Jesus» (Philipper 4,4-7).

Gott verspricht uns hier einen göttlichen Frieden und Ruhe, «der allen Verstand übersteigt». Wir sollen also unsere Anliegen und Bedürfnisse vor den Thron Gottes bringen. Habt Ihr jedoch bemerkt wie unsere Gebete beantwortet werden?! Heisst es: «und Gott wird alle unsere Anliegen und Probleme lösen und aus der Welt schaffen» ? Nein, es gibt hier kein Versprechen, dass Gott all unsere Probleme löst oder entfernt. Das Versprechen ist: "A mir Božji koji nadilazi sve umove zadržat će vaša srca i vaše misli u Kristu Isusu".

Ako podignemo pogled, iznesemo svoju brigu pred Božji prijestolje, Bog nam obećava natprirodni mir i duboku duhovnu radost, u svim okolnostima. To je kada se zaista oslonimo na njega i ležimo u njegovim rukama.

«Dies habe ich zu euch geredet, damit ihr in mir Frieden habt. In der Welt habt ihr Bedrängnis; aber seid guten Mutes, ich habe die Welt überwunden» (Iv 16,33).

Pazite: ne idemo samo na odmor i vjerujemo da će Bog preuzeti sve naše odgovornosti. Postoje kršćani koji čine upravo ove greške. Oni zbunjuju povjerenje u Boga s neodgovornošću. Međutim, zanimljivo je vidjeti kako Bog pokazuje veliko milosrđe u takvim slučajevima. Bolje vjerovati Bogu nego uzeti svoj život u svoje ruke.

U svakom slučaju moramo i dalje biti odgovorni, ali više ne vjerujemo u svoje moći nego u Boga. Na duhovnom nivou moramo prepoznati da je Isus Krist naše spasenje i naša jedina nada te da bismo trebali prestati pokušavati vlastitim snagama roditi duhovni plod. Ulična parada takođe neće uspeti. U Psalmu 37 čitamo:

«Vertraue auf den HERRN und tue Gutes; wohne im Land und hüte Treue; und habe deine Lust am HERRN, so wird er dir geben, was dein Herz begehrt. Befiehl dem HERRN deinen Weg und vertraue auf ihn, so wird er handeln und wird deine Gerechtigkeit aufgehen lassen wie das Licht und dein Recht wie den Mittag» (Psalam 37,3: 6).

Jesus Christus ist unser Heil, er macht uns gerecht. Wir müssen ihm unser Leben bedingungslos anvertrauen. Jedoch auch nicht in den Ruhestand treten, sondern «Gutes tun» und «Treue hüten». Wenn unser Blick auf Jesus, unser Heil, gerichtet ist, dann sind wir in sicheren Händen. Lesen wir nochmals im Psalm 37:

«Vom HERRN her werden eines Mannes Schritte gefestigt, und seinen Weg hat er gern; fällt er, so wird er doch nicht hingestreckt, denn der HERR stützt seine Hand. Ich war jung und bin auch alt geworden, doch nie sah ich einen Gerechten verlassen, noch seine Nachkommen um Brot betteln; alle Tage ist er gütig und leiht, und seine Nachkommen <werden> zum Segen» (Psalam 37,23: 26).

Ako svoje načine podložimo Bogu, on nas nikada neće napustiti.

«Ich werde euch nicht verwaist zurücklassen, ich komme zu euch. Noch eine kleine <Weile>, und die Welt sieht mich nicht mehr; {ihr} aber seht mich: weil {ich} lebe, werdet auch {ihr} leben. An jenem Tag werdet ihr erkennen, dass ich in meinem Vater bin und ihr in mir und ich in euch. Wer meine Gebote hat und sie hält, der ist es, der mich liebt; wer aber mich liebt, wird von meinem Vater geliebt werden; und ich werde ihn lieben und mich selbst ihm offenbaren» (Ivan 14,18-21).

Čak i kada se Isus uzdigao na prijestolje Božje, rekao je da su ga njegovi učenici i dalje vidjeli! Gdje god da se nalazimo i u kojoj god se situaciji nalazimo, Isus Krist, naše spasenje, uvijek je vidljivo i naše oči bi uvijek trebale biti uprte u njega. Njegov zahtjev je:

«Kommt her zu mir, alle ihr Mühseligen und Beladenen! Und ich werde euch Ruhe geben. Nehmt auf euch mein Joch, und lernt von mir! Denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig, und «ihr werdet Ruhe finden für eure Seelen»; denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht» (Matej 11,28: 30).

Njegovo obećanje je:

«Auch wenn ich nicht bei euch bleibe, sollt ihr doch Frieden haben. Meinen Frieden gebe ich euch; einen Frieden, den euch niemand auf der Welt geben kann. Seid deshalb ohne Sorge und Furcht!» (Johannes 14,27 Hoffnung für Alle).

Heute tanzt Zürich für Frieden und Freiheit. Lass auch uns feiern weil unsere Augen das Heil Gottes erkannt haben und beten wir, dass auch immer mehr Mitmenschen das sehen und erkennen können was uns so wunderbar offenbart wurde: «Divno spasenje Božje u Isusu Kristu!»

Daniel Bösch


pdfMoje oči su videle tvoje spasenje