Da li te Bog još uvijek voli?

194 ona još uvijek voli bogaZnate li da mnogi kršćani žive svaki dan i nisu baš sigurni da ih Bog još uvijek voli? Zabrinuti su da ih Bog može odbaciti, a još gore što ih je odbacio. Možda ste istog straha. Zašto mislite da su kršćani zabrinuti?

Odgovor je jednostavno da su iskreni prema sebi. Znaju da su grešnici. Oni su bolno svesni svojih propusta, grešaka, neuspeha - svojih grehova. Učili su ih da Božja ljubav, pa čak i spasenje, zavise od toga koliko dobro slušaju Boga.

So sagen sie Gott immer wieder, wie sehr es ihnen leid tut und sie betteln um Vergebung, in der Hoffnung, dass Gott ihnen vergeben und nicht den Rücken kehren wird, wenn sie irgendwie ein tiefes, inneres Gefühl der Sorge hervorbringen.

Es erinnert mich an Hamlet, ein Stück von Shakespeare. In dieser Geschichte hat Prinz Hamlet erfahren, dass sein Onkel Klaudius Hamlets Vater umgebracht und seine Mutter geheiratet hat, um den Thron an sich zu reissen. Daher plant Hamlet im Geheimen, seinen Onkel/Stiefvater in einem Racheakt umzubringen. Es ergibt sich die perfekte Gelegenheit, aber der König ist am Beten, daher schiebt Hamlet den Anschlag auf. „Wenn ich ihn während seiner Beichte umbringe, so wird er in den Himmel kommen“, schlussfolgert Hamlet. „Wenn ich warte und ihn töte, nachdem er wieder gesündigt, aber bevor er es bekannt hat, dann wird er in die Hölle kommen.“ Viele Menschen teilen Hamlets Vorstellungen über Gott und menschliche Sünde.

Als sie zum Glauben kamen, wurde ihnen gesagt, dass, wenn und bis sie nicht bereuten und glaubten, wären sie völlig von Gott getrennt und das Blut Christi würde und könnte für sie nicht wirksam werden. Der Glaube an diesen Irtum führte sie zu einem weiteren Irrtum: Jedes Mal, wenn sie in Sünde zurückfallen, würde ihnen Gott seine Gnade entziehen und das Blut Christi würde sie nicht mehr bedecken. Das ist der Grund, warum – wenn Menschen in Bezug auf ihre Sündigkeit ehrlich sind – sie sich während ihres ganzen christlichen Lebens fragen, ob Gott sie verstossen hat. Keines davon ist eine gute Nachricht. Aber das Evangelium ist eine gute Nachricht.

Das Evangelium sagt uns nicht, dass wir von Gott getrennt sind, und dass wir etwas tun müssen, damit Gott uns seine Gnade gewährt. Das Evangelium sagt uns, dass Gott der Vater in Christus alle Dinge, einschliesslich Sie und mich, einschliesslich aller Menschen (Kol 1,19-20) versöhnt hat.

Es gibt keine Barriere, keine Trennung zwischen Mensch und Gott, weil Jesus sie niedergerissen hat, und weil er in seinem eigenen Wesen die Menschheit in die Liebe des Vaters hineingezogen hat (1 Joh 2,1; Joh 12,32). Die einzige Barriere ist eine eingebildete (Kol 1,21), die wir Menschen durch unsere eigene Selbstsucht, Angst und Unabhängigkeit aufgerichtet haben.
Beim Evangelium geht es nicht darum, dass wir etwas tun oder etwas glauben, was Gott dazu bringt, unseren Status von ungeliebt auf geliebt zu verändern.

Božja ljubav ne zavisi od svega što radimo ili ne činimo. Evanđelje je objašnjenje onoga što je već istinito - objašnjenje o neumornoj Očevoj ljubavi prema čitavom čovječanstvu koja se očituje u Isusu Kristu kroz Svetog Duha. Bog vas je volio pre nego što ste ikada zažalili ili vjerovali bilo čemu, i ništa što vi ili bilo tko drugi ikada učinite neće to promijeniti (Rom 5,8; 8,31-39).

Evanđelje se odnosi na odnos, odnos s Bogom koji je postao stvarnost za nas kroz Božje vlastito djelovanje u Kristu. Ne radi se o skupu zahtjeva, niti o pukom intelektualnom prihvaćanju niza vjerskih ili biblijskih činjenica. Isus Hrist ne samo da je stajao uz nas u Božjem sudu; On nas je uvukao u sebe i stvorio nas sa sobom i u njemu kroz Svetog Duha na Božju voljenu decu.

Es ist niemand anders als Jesus, unser Erlöser, der alle unsere Sünden auf sich nahm, der auch durch den Heiligen Geist in uns „das Wollen und Vollbringen nach seinem Wohlgefallen“ wirkt (Phil 4,13; Eph 2,8-10). Wir können uns aus ganzem Herzen hingeben, um ihm nachzufolgen, im Wissen, dass er uns bereits vergeben hat, wenn wir versagen.

Denken Sie darüber nach! Gott ist nicht eine „Gottheit, die uns weit weg, dort draussen im Himmel beobachtet“, sondern Vater, Sohn und Heiliger Geist, in dem Sie und alle anderen leben, weben und sind (Apg 17,28). Er liebt Sie so sehr, ohne Rücksicht darauf, wer Sie sind oder was Sie getan haben, dass er in Christus, dem Sohn Gottes, der ins menschliche Fleisch kam – und durch den Heiligen Geist in unser Fleisch kommt – Ihre Entfremdung, Ihre Ängste, Ihre Sünden wegnahm, und Sie durch seine rettende Gnade heilte. Er entfernte jede Barriere zwischen Ihnen und ihm.

U Hristu ste se oslobodili svega što vas je ikada sprečilo da direktno doživite radost i smirenost koja proističe iz života intimnog zajedništva, prijateljstva i savršenog očinstva. Kakva divna poruka koju nam je Bog dao da podijelimo s drugima!

- Joseph Tkach